12. Juli 2021 / Corona Update

Corona: Infektionszahlen steigen

Hochansteckende Delta-Variante hat sich in Münster klar durchgesetzt

Corona-Update

Aktuell gelten wieder 52 Münsteranerinnen und Münsteraner als infiziert. Die Inzidenz ist damit binnen zwei Wochen von 1,9 auf 11,1 angestiegen. Akute Konsequenzen hat dieser Anstieg allerdings nicht: Münster wird vorerst noch in "Inzidenzstufe 0" geführt und behält damit die weitreichenden Lockerungen bei. Die CoronaSchutzVerordnung des Landes sieht eine Höherstufung (und mit ihr Restriktionen wie beispielsweise die abermalige Schließung der Clubs oder strengere Masken- und Testpflichten) erst nach achttägigem Verbleib in zweistelliger Inzidenz vor.

Gründe für die steigenden Infektionszahlen in Münster gibt es mehrere – dazu gehören nicht nur, aber auch Reiserückkehrende und Feierlichkeiten im Familien- wie Freundeskreis. Derzeit ist kein Hotspot, kein echter Infektionstreiber auszumachen, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Dabei hat sich die hochansteckende Delta-Variante klar in Münster durchgesetzt, der Wildtypus oder auch die lange Zeit vorherrschende sogenannte britische Mutation B.1.1.7 werden kaum mehr registriert.

"Lage in Münster nach wie vor gut"
Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer warnt trotz steigender Zahlen vor undifferenzierten Betrachtungen: "Münster hat eine herausragende Impfquote, eine starke Testinfrastruktur und nur wenige Covid-Patienten müssen in Krankenhäusern behandelt werden. Insgesamt ist die Lage in Münster nach wie vor gut. Damit das so bleibt, müssen wir genau beobachten, wie sich die Zahlen weiterentwickeln und wo Handlungsbedarf entsteht. Falls nötig, werden wir als Stadt nachjustieren."

Da die Ansteckung während der Inkubationszeit noch nicht nachweisbar ist, bleibt die Einhaltung der AHA+L-Regeln weiterhin das wichtigste Mittel im Kampf gegen die Corona-Ausbreitung, bis möglichst viele Menschen durch eine Impfung vor einer schweren Covid-Erkrankung geschützt sind. Sprich: Abstand halten, Hygiene beachten, Alltag mit Maske, Lüften.

Regelmäßige Testungen sinnvoll
Darüber hinaus bleibt es sinnvoll, sich regelmäßig testen zu lassen, um frühzeitig weitere Ansteckungen zu verhindern – auch wenn man selbst noch keine Symptome aufweist. Auf den städtischen Corona-Webseiten  sind alle Teststellen hinterlegt. Dort sind auch zahlreiche Informationen für Reisende zu finden.
Ab dem morgigen Dienstag wird im Impfzentrum das "Open House" ausgerufen. Zwei Wochen lang können Impfwillige ab 16 Jahren dann unkompliziert und ohne Anmeldung vor Ort geimpft werden. Es besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich vorab über das Onlineportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (www.116117.de) oder telefonisch unter der (0800) 116 117 02 einen Termin im Impfzentrum am Albersloher Weg zu buchen.

Mehr als 227.000 Personen sind in Münster mindestens erstgeimpft worden. Davon sind über 177.000 Personen bereits vollständig immunisiert.

Die weiteren Kennziffern:
 Registrierte Neuinfektionen: 1
 Aktuell infizierte Münsteranerinnen und Münsteraner: 52
 Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle: 8.234
 Gesamtzahl aller genesenen Patienten: 8.061
 An/mit Corona gestorbene Personen: 121
 Erstgemeldete Inzidenz laut LZG/RKI: 11,1
 Covid-Patienten im Krankenhaus: 2, davon auf Intensivstation: 0, davon beatmet: 0

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Vogelgrippe: 15.000 Enten in Tschechien notgeschlachtet
Aus aller Welt

Das Virus H5N1 ist in einem Geflügelmastbetrieb in Tschechien nachgewiesen worden. Tausende Enten sind innerhalb weniger Tage verendet. Auch die übrigen Tiere müssen getötet werden. Wo haben sie sich angesteckt?

weiterlesen...
Zwei Mädchen auf Schulweg angegriffen und schwer verletzt
Aus aller Welt

Der Täter flüchtete nach der Attacke im baden-württembergischen Illerkirchberg zunächst in ein Wohnhaus - die Polizei geht davon aus, den Mann dort geschnappt zu haben. Viele Fragen sind jedoch offen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Corona: Weniger Tests, mehr Impfungen
Corona Update

Zentrale Impfstelle am Albersloher Weg öffnet im August

weiterlesen...
Corona: Mit Maske durch die nächsten Wochen
Corona Update

Massive Infektionslage im Kontrast zu Landesregelungen

weiterlesen...