25. November 2022 / Kunst & Kultur

Collagen aus Materialien, Farbe und Texturen

Neue Kunstausstellung bei den Stadtwerken am Hafenplatz

Christof Meyer zu Altenschildesche

Foto: Der Künstler und sein Werk: Christian Meyer zu Altenschildesche


„Fiktion“ heißt die Ausstellung von Christof Meyer zu Altenschildesche, die ab sofort im Erdgeschoss des Stadtwerke-Gebäudes am Hafen zu sehen ist.

Aneinandergrenzende farbige Flächen lassen eine Landschaft erahnen, aus Stoff und Farbe entstehen die Umrisse von Menschen: Die Werke von Christof Meyer zu Altenschildesche sind Collagen aus unterschiedlichen Materialien, Farben und Texturen. Einen Titel tragen seine Werke nicht, denn der Künstler möchte den Betrachtenden nichts vorgeben. Die Ideen entstehen während des Schaffensprozesses – oder seine Umgebung inspiriert ihn: „Manchmal reicht mir ein Stück Wellpappe, um etwas zu gestalten.“

Seit den Achtzigerjahren begleitet die Kunst den 1963 geborenen Münsteraner, der einige Jahre bei einem Bildhauer und einem Keramiker beschäftigt war. In der Anfangsphase gestaltete er fast ausschließlich Skulpturen aus Metall. Mit dem Umzug in ein kleineres Atelier verlegte er sich auf die Malerei, kreiert aber nach wie vor kleinere Bildhauerwerke. Mit der Ausstellung „Fiktion“ hat er seine Leidenschaft für verschiedene Materialien und deren Bearbeitung auf die Leinwand gebracht.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. Dezember zu den Öffnungszeiten der Stadtwerke Münster zu sehen, montags bis freitags 9 bis 16 Uhr.

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

STATUS erhoben in 4 Räumen
Kunst & Kultur

Ausstellungs-Eröffnung in der Kunstwerkstatt

weiterlesen...
Studentenorchester Münster begeistert mit „Welten.Wandel“
Kunst & Kultur

Semesterabschlusskonzert in der Mutterhauskirche der Franziskanerinnen

weiterlesen...