28. Juni 2023 / Kunst & Kultur

„CityARTists 2023“: Münster-Jury nominiert Künstlerin Satomi Edo

Förderprogramm des NRW-Kultursekretariats unterstützt Künstlerinnen und Künstler über 50 Jahre

Satomi Edo Werk

Foto (Il-suk Lee): Satomi Edos Werk "New Ground” in der Einzelausstellung "Heimat-Karte” in Ostbevern (2023). 


Die Münster-Jury unter Leitung des städtischen Kulturamtes hat die Künstlerin Satomi Edo als "CityARTist 2023" nominiert. Das vom NRW-Kultursekretariat ausgeschriebene Förderprogramm für Bildende Kunst richtet sich an professionelle Kunstschaffende über 50 Jahre. Sie sollen in den Bereichen Malerei, Skulptur, Fotografie, Installation und Performance arbeiten und ihren aktuellen Wohnsitz in einer der Mitgliedsstädte haben.


Foto (Elham Vahdat): Porträt der Künstlerin Satomi Edo

"Satomi Edo überzeugte die Jury mit ihren klugen und poetischen Arbeiten, in denen die Themen Herkunft, Heimat und Transkulturalität von zentraler Bedeutung sind. Dabei bewegt sich die Künstlerin, die in Kyoto und Münster studierte, immer an der Schnittstelle zwischen Architektur und Bildkunst", schreibt die Jury aus Münster in ihrer Begründung. Jurorinnen und Juroren sind Monika Schäfer-Althoff (Kulturbeauftragte der LVM Versicherung Münster), Angela Theisen (Kuratorin am Westfälischen Kunstverein Münster) und Thomas Wrede (Künstler und Professor für Fotografie/Medienkunst an der Hochschule der Bildenden Künste Essen).

Die Jury lobte vor allem Satomi Edos filigrane Zeichnungen auf Glas, die Botschaften in sich tragen: "Edo zieht keine Linien, sie nutzt mit großer Sensibilität das Medium Text, um ihre Zeichnungen zu formen. Mit diesem in der jahrhundertealten Tradition der Kalligrafie ausgeführten Text gehen japanische Schriftzeichen eine Symbiose mit dem lateinischen Alphabet ein. Durch den Auftrag der Tusche auf das Trägermaterial Glas wird die Zeichnung zum installativen Objekt, das einerseits ästhetisch qualitätvoll, andererseits auch formal anhand des gewählten Materials die Fragilität und Komplexität der inhaltlichen Auseinandersetzung spiegelt. So gelingt es Satomi Edo, ihre individuellen Wahrnehmungen mit Blick auf Transkulturalität einzufangen und einen zeitgemäßen künstlerischen Ausdruck dafür zu finden."

Satomi Edo hat Bildhauerei an der Kunsthochschule in Kyoto studiert und war Meisterschülerin an der Kunsthochschule Münster in der Klasse Prof. Maik und Dirk Löbbert.

Aus den von den Mitgliedsstädten nominierten Künstlerinnen und Künstlern werden in einem zweiten Schritt die "CityARTists 2023" ausgewählt. Sie erhalten ein Stipendium von jeweils 5000 Euro. Die Preisverleihung findet voraussichtlich im Oktober 2023 statt.

Weitere Informationen zum Förderprogramm geben die Webseiten www.cityartists.de sowie www.stadt-muenster.de/kulturamt/kulturfoerderung/cityartists.

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Mehrere Gewaltverbrechen auf Münsters Straßen
Polizeimeldungen

Die Polizei bittet um Mithilfe von Zeugen

weiterlesen...

Neueste Artikel

Messerangriff an Volkshochschule: Verdächtige auf freiem Fuß
Aus aller Welt

An einer Volkshochschule in Wedel bei Hamburg wird ein Dozent niedergestochen. Lebensgefährlich verletzt kommt er ins Krankenhaus. Vier Brüder stehen im Zentrum der Ermittlungen.

weiterlesen...
Wechselhaftes Sommerwetter mit Regen und Sonne
Aus aller Welt

Die Sommerhitze weicht vorübergehend kühleren Temperaturen und Regen. Doch zur Wochenmitte kehrt das sonnige Sommerwetter zurück.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mondlandung der US-Amerikaner jährte sich zum 55. Mal
Kunst & Kultur

Der Münsteraner Künstler Laurenz E. Kirchner zieht Verbindungen zum Hier und Heute

weiterlesen...
Akrobatik und Theater mit einem Stapel Jutesäcke
Kunst & Kultur

Compagnie “elabö” aus Darmstadt schließt mit ihrer Inszenierung „bagage“ die Reihe “Roter Hund” ab

weiterlesen...