31. Mai 2019 / Allgemein

BioVollkornBäckerei cibaria an Münsters Stadthafen

Grundsteinlegung bei strahlendem Sonnenschein

Cibaria Grundsteinlegung

Foto (Ralf Emmerich): Architekt Jirka Lux, cibaria-Inhaberin Rike Kappler und Biobauer Franz Borghoff halten die u. a. mit Biogetreide befüllte Metallröhre auf der Grundsteinlegung für die neue Produktionsstätte der BioVollkornBäckerei cibaria.


Auf der Südseite von Münsters Stadthafen I entsteht derzeit die neue Produktionsstätte der BioVollkornBäckerei cibaria. Dafür wird die ehemalige Lehnkeringhalle zu einer modernen und nachhaltigen Handwerksbäckerei umgebaut. Große Panoramafenster zum Hafenbecken hin bieten ab Frühjahr 2020 die Möglichkeit, den Bäckerinnen und Konditoren bei der Arbeit zuzuschauen – und machen Handwerk zentral in der Stadt sichtbar. Zusammen mit der Hafenkäserei und der Zentrale des SuperBioMarktes entsteht damit am Hafen ein modernes regionales Bio-Zentrum.

Am Mittwoch, den 29.05.2019 fand die Grundsteinlegung für die zukünftige Produktionsstätte am Mittelhafen 46 in Münster statt. Bäckermeisterin Rike Kappler, Gründerin und Inhaberin  der Bäckerei, Jirka Lux, der zuständige Architekt vom Büro ArchPlan, und Biobauer Franz Borghoff empfingen die Gäste gemeinsam: Nach einer kurzen Einleitung wurde eine metallene Röhre u. a. mit Bio-Roggen, dem für das Münsterland typische Getreide, sowie dem Rezept für das beliebteste cibaria-Brot, das 7-Korn-Schrot gefüllt und eingemauert.

Über die BioVollkornBäckerei cibaria
Gegründet von der Bäckermeisterin und Biopionierin Rike Kappler, backt das Unternehmen cibaria aus Münster seit fast 30 Jahren ein vielfältiges Sortiment an hochwertigem Biobrot und -backwaren. Die Schwerpunkte liegen auf traditioneller Handarbeit, der Verarbeitung 100 % ökologischer Rohstoffe aus der Region und einer nachhaltigen, gemeinwohl-orientierten Wirtschaftsweise. Heute arbeiten 63 Menschen für den Handwerksbetrieb.

Über die cibaria limani GmbH & Co. KG
Als Bauherrin fungiert die cibaria limani GmbH & Co. KG, die von Rike Kappler eigens für die Verlagerung des Standortes gegründet worden ist. Mehr als 20 Investorinnen und Investoren sind an der Gesellschaft beteiligt, deren Name aus dem lateinischen „cibaria“ für Mundproviant und „limani“, dem griechischen Wort für Hafen besteht. Die Bäckerei mietet die Räumlichkeiten an.

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lufthansa-Airbus landet sicher mit einem Triebwerk in Luanda
Aus aller Welt

Der Pilot schaltet eines der Triebwerke wegen Unregelmäßigkeiten während des Flugs von Kapstadt nach München ab und landet den Airbus in Angola. Das Flugzeug soll nun überprüft werden.

weiterlesen...
Indonesischer Vulkan beruhigt sich nach gewaltiger Eruption
Aus aller Welt

Nach dem Vulkanausbruch hatte indonesischen Medien zufolge eine «kolossale Aschewolke» den Himmel fast komplett verdunkelt. Inzwischen ist der Vulkan wieder sichtbar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...