31. Mai 2019 / Allgemein

BioVollkornBäckerei cibaria an Münsters Stadthafen

Grundsteinlegung bei strahlendem Sonnenschein

Cibaria Grundsteinlegung

Foto (Ralf Emmerich): Architekt Jirka Lux, cibaria-Inhaberin Rike Kappler und Biobauer Franz Borghoff halten die u. a. mit Biogetreide befüllte Metallröhre auf der Grundsteinlegung für die neue Produktionsstätte der BioVollkornBäckerei cibaria.


Auf der Südseite von Münsters Stadthafen I entsteht derzeit die neue Produktionsstätte der BioVollkornBäckerei cibaria. Dafür wird die ehemalige Lehnkeringhalle zu einer modernen und nachhaltigen Handwerksbäckerei umgebaut. Große Panoramafenster zum Hafenbecken hin bieten ab Frühjahr 2020 die Möglichkeit, den Bäckerinnen und Konditoren bei der Arbeit zuzuschauen – und machen Handwerk zentral in der Stadt sichtbar. Zusammen mit der Hafenkäserei und der Zentrale des SuperBioMarktes entsteht damit am Hafen ein modernes regionales Bio-Zentrum.

Am Mittwoch, den 29.05.2019 fand die Grundsteinlegung für die zukünftige Produktionsstätte am Mittelhafen 46 in Münster statt. Bäckermeisterin Rike Kappler, Gründerin und Inhaberin  der Bäckerei, Jirka Lux, der zuständige Architekt vom Büro ArchPlan, und Biobauer Franz Borghoff empfingen die Gäste gemeinsam: Nach einer kurzen Einleitung wurde eine metallene Röhre u. a. mit Bio-Roggen, dem für das Münsterland typische Getreide, sowie dem Rezept für das beliebteste cibaria-Brot, das 7-Korn-Schrot gefüllt und eingemauert.

Über die BioVollkornBäckerei cibaria
Gegründet von der Bäckermeisterin und Biopionierin Rike Kappler, backt das Unternehmen cibaria aus Münster seit fast 30 Jahren ein vielfältiges Sortiment an hochwertigem Biobrot und -backwaren. Die Schwerpunkte liegen auf traditioneller Handarbeit, der Verarbeitung 100 % ökologischer Rohstoffe aus der Region und einer nachhaltigen, gemeinwohl-orientierten Wirtschaftsweise. Heute arbeiten 63 Menschen für den Handwerksbetrieb.

Über die cibaria limani GmbH & Co. KG
Als Bauherrin fungiert die cibaria limani GmbH & Co. KG, die von Rike Kappler eigens für die Verlagerung des Standortes gegründet worden ist. Mehr als 20 Investorinnen und Investoren sind an der Gesellschaft beteiligt, deren Name aus dem lateinischen „cibaria“ für Mundproviant und „limani“, dem griechischen Wort für Hafen besteht. Die Bäckerei mietet die Räumlichkeiten an.

Meistgelesene Artikel

Drehstart für neuen Tatort aus Münster „Unter Gärtnern“
Kunst & Kultur

Hauptkommissar Frank Thiel und Professor Karl-Friedrich Boerne entdecken diesmal Ungeheuerliches in des Deutschen liebster Oase: dem Schrebergarten

weiterlesen...
Illegales Glücksspiel in Münster
Polizeimeldungen

Polizisten legen Casino an der Hafenstraße still

weiterlesen...
Kinderrechtefest am 24. September auf dem Domplatz
Allgemein

Der Kinderschutzbund Münster organisiert ein großes Familienfest rund um die Rechte von Kindern

weiterlesen...

Neueste Artikel

Der Himmel im Oktober: Mondfinsternis und Sternschnuppen
Aus aller Welt

Partielle Mondfinsternis und einen Sternschnuppen-Strom: Der Oktober-Nachthimmel bietet viel. Selbst eine Sonnenfinsternis steht an - doch um sie zu sehen, muss man reisen.

weiterlesen...
Kranke Modehunde? - Forscher prangert Zucht-Trends an
Aus aller Welt

Kurznasige Möpse mit Atemnot, Krebs in relativ frühen Jahren: Viele Hunde entwickeln rassebedingt gesundheitliche Probleme. Ein Tierpathologe nennt sie «Geschundene Gefährten». Was muss sich ändern?

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feinbrennerei Sasse spendet 10.000 Euro für Riesenotter
Allgemein

Allwetterzoo Münster und Brennerei verlängern Kooperation

weiterlesen...
Bergstraße: Sperrung endet bereits am 28. September
Allgemein

Korrektur: Stadtwerke-Busse fahren ab 30. September über die Bergstraße / Kanal- und Leitungssanierung rund anderthalb Monate früher abgeschlossen

weiterlesen...