19. Juni 2023 / Allgemein

Baustart für schnelles Internet in Gremmendorf-Ost

Stadtwerke Münster und Telekom bringen gigabitfähige Glasfaser in die Haushalte

Glasfaser

Foto: Gemeinsam für einen schnellen Glasfaserausbau in Gremmendorf-Ost: Bezirksbürgermeister Peter Bensmann, Judith Luig, Geschäftsführerin Glasfaser Münster, Stadtnetze-Bauleiter Jürgen Banse und Lukas Rutsch, Rohrleitungsbau Münster.


In Gremmendorf-Ost beginnt der Ausbau des schnellen Glasfaserinternets von den Stadtwerken Münster und der Telekom. Die Arbeiten starten im Hermann-Treff-Weg/Ecke Erbdrostenweg, danach geht es am Erich-Greffin-Weg weiter. Insgesamt sollen in den kommenden zwölf Monaten mehr als 1.600 Gebäude an das gigabitfähige Netz angeschlossen werden. Nach Kinderhaus, Mauritz-West, Neutor und dem Geistviertel ist Gremmendorf-Ost das fünfte Gebiet in Münster, das die Stadtwerke Münster gemeinsam mit der Telekom ausbauen.

„Wir ermöglichen in Gremmendorf-Ost künftig Highspeed-Geschwindigkeiten beim Surfen im Internet“, betont Judith Luig, Geschäftsführerin der Glasfasergesellschaft der Stadtwerke Münster. Bezirksbürgermeister Peter Bensmann ergänzt: „Von der Gigabitinfrastruktur profitieren die Bürgerinnen und Bürger genauso wie hier ansässige Unternehmen, da durch das Glasfasernetz noch datenintensivere Anwendungen möglich sein werden.“

Eine Kooperation für eine höhere Ausbaugeschwindigkeit
Die Stadtwerke Münster und die Telekom kooperieren beim Aufbau eines Glasfasernetzes in Münster. Bis 2030 wollen die Partner rund 160.000 Haushalten in Münster wirklich schnelles Internet ermöglichen. Die Stadtwerke bauen die Leitungen, die Telekom schickt im aktiven Netzbetrieb das Licht durch die Glasfaserkabel. Geplant ist ein sogenannter FTTH-Ausbau, bei dem die Glasfaser bis in die Wohnungen verlegt wird. Der Vorteil ist, dass so allen Haushalten die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Die Baukosten übernehmen die Projektpartner unter der Voraussetzung, dass mindestens ein Haushalt pro Gebäude einen Glasfaservertrag bei einem der beiden Partner abgeschlossen hat.

Mehr als 23 Kilometer Glasfaserkabel werden in schmalen Gräben von 30 bis 60 Zentimeter Breite in Gremmendorf-Ost verlegt, überwiegend im Bereich der Gehwege und Seitenstreifen. Je Bauabschnitt sind kurze Strecken vorgesehen, so dass die meisten Gräben binnen weniger Tage, oft noch am selben Tag, wieder geschlossen werden können. In die so verlegten Leerrohre werden die haarfeinen Glasfaserkabel anschließend per Druckluft eingeblasen.

Informationen zum Glasfaseranschluss und den Bauarbeiten finden Interessierte unter www.glasfaser-muenster.de

Meistgelesene Artikel

Neue Doppel-Messe in der Halle Münsterland: Leezenfrühling & Caravanfrühling
Genuss & Lifestyle

Messe für Caravaning, Rad, Reise, Freizeit und nachhaltige Mobilität eröffnet die Saison 2024

weiterlesen...
Beeindruckende Porträts außergewöhnlicher Menschen
Kunst & Kultur

Beeindruckende Fotoausstellung im Restaurant "Nönnekens" gegenüber der Clemenskirche wird am 25.02. eröffnet

weiterlesen...
Online-Voting für den Digital Twin Award 2023 startet
Allgemein

Zwei herausragende spacewerk. 3D-Touren des Mühlenhof-Freilichtmuseums Münster und ATLANTIC Hotels Münster sind für die nächste Runde nominiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Verdächtige Person» in Aachener Klinik - Züge müssen warten
Aus aller Welt

In einem Krankenhaus in Aachen hält sich eine «verdächtige Person» auf. Die Polizei ruft auf, den Bereich zu meiden. Bahn- und Straßenverkehr sind in dem Gebiet eingeschränkt.

weiterlesen...
Drei Tote bei erneutem Wohnhausbrand in Spanien
Aus aller Welt

Erneut versetzt ein Wohnhausbrand mit mehreren Todesopfern Spanien in Trauer. Die Ursache war diesmal eine überlastete Steckdose.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kinder im Blick – ein Angebot für Eltern in Trennung
Allgemein

Beratungsstellen bieten ab April wieder zwei Kurse an

weiterlesen...
Drehstart für neuen „Tatort“ Münster „Der Fluch der Grabmaske“
Allgemein

Thiel und Boerne ermitteln in einem bizarren Mordfall

weiterlesen...