20. Juni 2021 / Allgemein

Andrang vor dem einzigen Freibad der Stadt

Schaufenster Stadtgeschichte

Freibad Coburg

Foto (Westfälische Nachrichten, Sammlung Rudolf Krause, Münster): Freibad Coburg 1964


Diese drückende Hitze! Bereits Mitte Juni 1964 zeigte das Thermometer in Münster über 30 Grad. Viele Menschen drängten zur Abkühlung ins erfrischende Nass des DJK-Sportbads Coburg an der Grevener Straße. Es war das einzige Freibad innerhalb der damaligen Stadtgrenze. Wer woanders unter freiem Himmel baden wollte, musste in Freibäder des Umlands oder zur Kanalüberführung bei Gelmer fahren, einem stillgelegten Arm des Dortmund-Ems-Kanals. Die Fotografie kann ab dem 18 Juni im Großformat im Schaufenster des Stadtmuseums an der Salzstraße betrachtet werden. 

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Eindringliche Appelle beim Weltnaturgipfel in Kanada
Aus aller Welt

30 Prozent der Land- und Meeresflächen sollen bis 2030 unter Schutz gestellt werden. Das Ziel ist ambitioniert - UN-Chef Guterres warnt, die Menschheit werde zur «Massenvernichtungswaffe».

weiterlesen...
Bisher unbekannte Haiart vor Australien entdeckt
Aus aller Welt

So einen Hornhai haben die Forscher noch nicht gesehen: Für gewöhnlich hält sich die Art in flachen Gewässern auf. Doch dieses unbekannte gestreifte Exemplar lebt in den Tiefen des Ozeans.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...