24. Februar 2023 / Kunst & Kultur

6. Sinfoniekonzert und Gesprächskonzert im Großen Haus

Werke von Boris Blacher, Hugo Distler und Antonín Dvořák

Vital Frey

Foto (Priska Ketterer): Porträt des  Cembalisten Vital Julian Frey 


Im 6. Sinfoniekonzert am Dienstag, 28. Februar im Großen Haus des Theater Münster stehen Werke von Boris Blacher, Hugo Distler und Antonín Dvořák auf dem Programm. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Golo Berg. 

Mit der Uraufführung seiner Concertanten Musik erlebte Boris Blacher 1937 in Berlin seinen Durchbruch als Komponist. Das Werk beginnt höchst außergewöhnlich mit einem jazzigen Fagott-Solo und schlägt auch in der Folge so manchen Haken. Erstaunlich genug, dass es trotz seiner Eigenarten als eines der wenigen Werke modernen Zuschnitts im nationalsozialistischen Deutschland gespielt werden durfte.

Weniger Glück hatte der fünf Jahre jüngere Hugo Distler mit seinem Cembalokonzert, das er selbst als „wütend“ bezeichnete und dessen spürbare Doppelbödigkeit – bei aller Programmferne absoluter Konzertmusik – auf vehemente Ablehnung der Nazipresse stieß. Interpretiert wird das Werk von dem jungen Cembalisten Vital Julian Frey (Bilder), der neben dem typischen Repertoire-Schwerpunkt zwischen Frühbarock und Klassik mit Vorliebe auch moderne Cembalo-Musik oder Flamenco spielt. Ein „altes“ Instrument, mit neuen Ohren gehört!

Antonín Dvořáks berühmte 9. Sinfonie entstand im Rahmen seines Aufenthalts in der „Neuen Welt“, wo er dem amerikanischen Komponistennachwuchs das authentisch-nationale Komponieren beibringen sollte. Lokale Einflüsse melodischer und rhythmischer Art wirkten dabei andersherum auf seine eigene Musik zurück, die nicht zuletzt von der Lebensfreude des US-amerikanischen „Anything goes“ profitiert.

Weitere Konzerte finden am Mittwoch, 1. März um 19.30 Uhr sowie Sonntag, 5. März um 18.00 Uhr statt. Eine Stunde vor jedem Konzert gibt es eine Einführung im Foyer Großes Haus. 

Bereits am Samstag. 25. Februar lädt das Sinfonieorchester um 11.30 Uhr zu einem „Gesprächskonzert“ über Antonín Dvořáks 9. Sinfonie in die Martinikirche ein, wo das Publikum – moderiert von Golo Berg – Interessantes und Wissenswertes über Dvořáks Komposition erfährt. Karten für die Konzerte sind an der Theaterkasse (Tel.: 5909-100) oder online (www.theater-muenster.com) erhältlich.

Meistgelesene Artikel

Zeitplan für nächste Schritte zum Ausbau des Stadions an der Hammer Straße steht
Sport

Stadt rechnet mit Abschluss des Vergabeverfahrens im September / Finanzamt bestätigt Auffassung der Verwaltung

weiterlesen...
Konzert
Kunst & Kultur

Eintauchen in die Tiefen des Ozeans mit Live-Musik im LWL-Planetarium

weiterlesen...
Benefizturnier für den Förderverein Johannes-Hospiz Münster
Allgemein

Mitspielen heißt auch mithelfen: Benefizturnier im Golfclub Gut Hahues in Telgte am 20. Mai 2024

weiterlesen...

Neueste Artikel

Innovationspreis Münsterland kürt erfindungsreiche Unternehmen aus der Region
Wirtschaft & Finanzen

In fünf Kategorien wurden Unternehmen für ihre Innovationen auf dem maakwi Campus in Heek vor rund 300 Gästen ausgezeichnet

weiterlesen...
«Zerreißt das Herz» - Valeriia wurde Opfer eines Verbrechens
Aus aller Welt

Mit ihrer Mutter ist die kleine Valeriia vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Doch hier wurde sie Opfer eines Verbrechens. Nach über einer Woche banger Suche gibt es traurige Gewissheit.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Benefizkonzert für Winnyzja: Ukrainische Band TIK spielt in Hiltrup
Kunst & Kultur

Gesamter Erlös geht an Kinder in Münsters Solidaritätspartnerstadt / Am 25. Juni in der Stadthalle

weiterlesen...