26. April 2021 / Polizeimeldungen

22-Jähriger flüchtet mit über 100 Stundenkilometern vor der Polizei

Festnahme auf der Autobahn

Polizeiauto

 Ein alkoholisierter 22-Jähriger hat sich am Sonntagabend (25.4., 23.39 Uhr) eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei durch die Innenstadt geliefert. Die Beamten stoppten den Flüchtigen auf der Autobahn und nahmen ihn vorläufig fest.

Der VW kam den Polizisten mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Hafenstraße entgegen. Als die Beamten den Fahrer kontrollieren wollten, raste dieser zunächst über die Moltkestraße und anschießend mit über 100 Stundenkilometern über die Weseler Straße in Richtung Autobahn 43 davon. Dabei missachtete er mehrere rote Ampeln. Auf der Autobahn versuchte der 22-Jährige den Streifenwagen durch waghalsige Fahrmanöver abzuhängen. Durch weitere Unterstützungskräfte gelang es den Polizisten den VW anzuhalten. Ein 21-Jähriger flüchtete nach dem Anhalten aus dem Wagen, sprang über die Leitplanke und rannte zunächst davon, kehrte dann aber nach wenigen Minuten wieder freiwillig zurück. Neben dem 22-jährigen Fahrer und dem 21-Jährigen saßen in dem Auto noch ein 19-Jähriger und auf dem Beifahrersitz ein Mann im Alter von 32 Jahren. Dieser leistete Wiederstand, als er zur Feststellung seiner Personalien zu einer Polizeiwache gebracht werden sollte. Ihm und dem 22-jährigen Fahrer, bei dem ein Alkoholtest einen Wert von 1,18 Promille ergab, wurden Blutproben entnommen. Sie erwarten Strafanzeigen. Zwei Polizisten wurden bei dem Einsatzgeschehen leicht verletzt. 

Meistgelesene Artikel

18-jähriger Brückenspringer schwer verletzt
Polizeimeldungen

Wasserschutzpolizei warnt vor Sprüngen in den Dortmund-Ems-Kanal

weiterlesen...
Etienne Amenyido verstärkt den Adlerclub
Sport

Dein Münster informiert

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wetterdienst warnt vor Unwettern
Aus aller Welt

Erst war es heiß, nun soll es sich wieder abkühlen. Doch der Übergang könnte mancherorts ungemütlich werden.

weiterlesen...
CSD soll Signal gegen «Rollback» queerer Rechte sein
Aus aller Welt

Queerfeindliche Straftaten nehmen zu. Umso wichtiger ist es nach Einschätzung mehrerer prominenter Politiker, beim CSD Flagge zu zeigen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie