4. Dezember 2020 / Allgemein

1965 kam der Nikolaus im Helikopter

Stadtmuseum bietet Blick in die Vergangenheit

Nikolaus-Helikopter

Foto: Stadtmuseum Münster, Sammlung Hänscheid.


Großformatige Fotos erinnern im Rahmen der Reihe "Schaufenster Stadtgeschichte" im Stadtmuseum an der Salzstraße Passanten an die 1960er und 1970er Jahre. In dieser Woche wird der Blick auf den 7. Dezember 1965 gerichtet, als Nikolaus und Knecht Ruprecht mit lauten Getöse per Hubschrauber kamen und auf dem Gelände des Fernmelderegiments 11 am Pulverschuppen in der Nähe der Warendorfer Straße landeten.

Sie wurden von aufgeregten Kindern aus dem Herz-Jesu-Heim empfangen, die sich die Wartezeit mit dem Verkehrskasper und am Kuchenbuffet vertrieben hatten. Die Hubschrauberlandung aber war nicht nur für sie der Höhepunkt des Nachmittags, allenfalls übertroffen von den Geschenken, die der heilige Mann und sein Begleiter für die braven Kinder dabeihatten, darunter eine Autorennbahn und ein Radiogerät mit Plattenspieler.

Mit der "Schaufenster-Stadtgeschichte" bietet das Museum auch jenseits der Öffnungszeiten des Museumsshops einen Blick in die Vergangenheit. Im Shop gibt es auch die begehrten Münster-Jahrbücher, aus denen die Fotos stammen (dienstags bis samstags von 12 bis 17 Uhr). Das Foto vom Nikolaus und weitere Fotos des Jahres finden sich mit Erläuterungen im Jahrbuch "Münster 1965". 

Meistgelesene Artikel

„Hinhören statt wegschauen“
Allgemein

In der neuen Podcast-Reihe erzählen fünf Wohnungslose aus Münster ihre Geschichten

weiterlesen...
Weltpremiere: Der erste Whisky aus Münster
Genuss & Lifestyle

Münsteraner Finne Brauerei initiiert mit Hilfe der Feinbrennerei Sasse lokalen Single-Malt

weiterlesen...
Werden Sie Publikum des Jahres 2022 des Theater Münster!
Kultur

Mit einem Klick auf concerti.de unterstützen Sie Ihr Theater Münster

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Kasper und die gestohlene Schatzkiste
Allgemein

Aufführungen im Stadtmuseum Münster

weiterlesen...
Von Tür zu Tür für die gute Sache
Allgemein

Schüler spenden für Pelikanhaus

weiterlesen...