21. März 2019 / Allgemein

Auf und Ab in der Hänge-Achterbahn

Neun Tage Sendvergnügen vom 23. bis 31. März

Frühjahrssend

Foto: Presseamt Münster / Joachim Busch


Der Frühling ist da und mit ihm Münsters größtes Volksfest. Rund 200 Schausteller bauen ihre Attraktionen zum Send vom 23. bis 31. März auf dem Schlossplatz auf. Der Bummel zwischen Karussell-Nostalgie und Hightech-Abenteuer mit reichlich Verpflegungs- und Verkaufsständen führt diesmal auch zu drei Neuheiten.

Auf eine rasante Berg- und Talfahrt geht es etwa in der Hänge-Achterbahn "Euro Coaster". Die freischwingenden Gondeln rasen durch 180-Grad-Kurven, erreichen eine Fallhöhe von 16 Meter und nehmen ein Tempo von 43 km/h auf. Ordentlich rund geht es im Schunkler "Skipper", einem modernen Rundfahrgeschäft im maritimen Outfit. Der Simulator "Live Adventure 360" nimmt mit auf Abenteuer der  Extraklasse.

Neben diesen Neuheiten darf Bewährtes nicht fehlen. Zwei Autoscooter und die legendären Fahrgeschäfte Musikexpress und Break Dance haben Fans in allen Generationen. Auch das charmante Kettenkarussell Wellenflug, die gruselige zweistöckige Geisterstadt und das 55 Meter hohe Europa-Rad, aus dessen Gondeln sich ein unvergleichlicher Panoramablick über die Stadt genießen lässt, sind auf dem Send gern gesehen.

Im spektakulären Giant Booster "Apollo 13" erleben mutige Astronauten ein aktionsreiches Abenteuer, mit einem Gefühl von Schwerelosigkeit inklusive. Bis auf 55 Meter Höhe und mit flotten 120 Stundenkilometern erhebt sich die Gondel mit schnellen Wechseln und Überschlägen. Die Reise ins All beginnt im sieben Meter hohen "Space Shuttle"-Kassenhäuschen mit einem Dunkelparcours, bevor ein Film auf Start und Flug vorbereitet. Wer dann doch lieber am Boden bleiben möchte, erlebt das Spektakel in der spacigen Ruhezone und verfolgt den Ritt durchs All mit Onride-Kameras. 

Eine Portion Spaß und Verwirrung verheißt der Ausflug ins Labyrinth "Down Town", verbunden mit der Aufgabe, in dieser gläsernen Stadt die Orientierung nicht zu verlieren. Von der "Euro-Rutsche" geht es auf vier Bahnen im Eiltempo nach unten. Das kunterbunte Fahrgeschäft "Shake and Roll" hinterlässt mit Mehrfach-Loopings ein Kribbeln im Magen. Und schließlich kann im Bauch des Seeungeheuers Nessy Platz nehmen, wem vor den Schwingungen einer Riesenschaukel nicht bange ist.

Mit gebrannten Mandeln, Schlemmerplatte, Zuckerwatte und vielem mehr ist die Speisekarte für Kirmesgänger wie immer gut bestückt. Und eine schöne Tradition darf nicht fehlen: Das Feuerwerk, ein Dankeschön der Schausteller. Es wird am Freitag, 29. März, gegen  21 Uhr den Himmel über dem Schloss zum Funkeln bringen.

Info:
Der Send dauert von Samstag, 23. März, bis einschließlich Sonntag, 31. März. An allen Tagen geht es ab 14 Uhr rund, die Verkaufsgeschäfte und Ausschankbetriebe öffnen bereits um 12 Uhr. An den Sonntagen beginnt das Sendvergnügen schon um 11 Uhr beim Frühschoppen. An den Samstagen und am Freitag schließt der Send um 24 Uhr, an allen anderen Tagen um 23 Uhr. Am letzten Tag (Sonntag, 31. März) ist bereits um 22 Uhr Schluss. 

Am Mittwoch, 27. März, ist Studentenabend. Ab 19 Uhr gibt es bei Vorlage des Studierendenausweises an teilnehmenden Verkaufsgeschäften 20 Prozent Ermäßigung. Wer an diesem Tag einen Chip für Fahr- und Laufgeschäfte kauft, bekommt einen weiteren Chip gratis. 

Der Donnerstag, 28. März, ist Familientag mit 30 Prozent Ermäßigung an allen Fahr- und Belustigungsgeschäften. Die Verkaufsgeschäfte senken einen Hauptartikel um mindestens 25 Prozent. Am Montag, 25. März, ist "Twin-Day" - wer die kostenlose Stadtwerke-Pluscard besitzt, erhält beim Kauf eines Tickets ein zweites gratis dazu. - www.stadt-muenster.de/send

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Messerangriff auf dem Münsteraner Send
Polizeimeldungen

31-Jähriger verstirbt nach Streitigkeiten - Polizei fahndet nach Täter

weiterlesen...
Send-Saison startet mit Weltpremiere
Genuss & Lifestyle

Frühjahrssend vom 11. bis 19. März

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mutmaßliche Entführer forderten Lösegeld
Aus aller Welt

Es ist eine Entführung über mehrere Hundert Kilometer Strecke. Ihren Anfang nimmt sie in Schwäbisch Hall. Dort werden zwei Männer handgreiflich und verschleppen das Opfer fast ans andere Ende von Deutschland.

weiterlesen...
Ex-Schwimmtrainer weist sexuelle Absichten zurück
Aus aller Welt

Ein heute 74-Jähriger steht wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht. Die Taten hat er gleich zu Prozessbeginn zugegeben, doch sexuelle Absichten zurückgewiesen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Neue Betreuungsrucksäcke für Krisenlagen
Allgemein

Feuerwehr übergibt Rucksäcke an Hilfsorganisationen

weiterlesen...