20. Februar 2020 / Wirtschaft & Finanzen

1,39 Millionen Übernachtungen in Münster

Kongresse bringen viele Gäste in die Stadt

Kongress Sportpsychologie

Foto (Peter Leßmann): Kongresse bringen viele Übernachtungsgäste in die Stadt. Im Sommer tagte einer der größten internationalen Sportpsychologie-Kongresse in Münster


Genau 686 560 Gäste haben 2019 in Münsters Unterkünften eingecheckt und für exakt 1,387 Millionen Übernachtungen gesorgt. Damit sind laut der Statistik von Information und Technik NRW die Ankünfte um 4,3 Prozent gestiegen. Bei den Übernachtungen gab es ein Plus von 3,4 Prozent. Auch im Landesvergleich sieht es gut aus: Münster liegt bei den Zuwächsen über dem NRW-Schnitt und bleibt auf konstant hohem Niveau der letzten Jahre.

"Es sind vor allem zahlreiche und namhafte Kongresse, die viele Gäste in die Stadt bringen", blickt Bernadette Spinnen zurück auf den 2019 bestens gefüllten Tagungskalender. "Sie bilden die starke Säule für die Gästebilanz und sind ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, den Standort zu stärken", betont die Leiterin von Münster Marketing.

Münster als Kongressort ist bei Ausrichtern ein attraktives Pflaster: So buchten sich im vergangenen Jahr die 25. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Radio-Onkologie mit 2500 Gästen ein, der European Sport Psychology Congress (1000) und die 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie (1000). Auch die Deutsche Geologische Gesellschaft entschied sich mit ihrer Konferenz und 650 Teilnehmenden für die Stadt.

Viele Tagungen werden vom Kongressbüro von Münster Marketing betreut. Auch dank dieser Serviceleistungen kehren viele Kongresse immer wieder gern nach Münster zurück. Dazu gehören die "ANAKON" als bedeutende gemeinsame Tagung für analytische Chemie mit Teilnehmenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die Abfallwirtschaftstage oder auch das Anästhesie-Symposium Münster.

Teil des erfolgreichen Marketings ist vor allem die gute Netzwerkarbeit der Kongressinitiative und ein enges Teamwork zwischen der Stadt und den Akteuren vor Ort wie Hochschulen, Wirtschaft, Hotels und Gastronomie. "Kräftiger Impulsgeber sind auch die kulturellen Akteure in der Stadt", sagt Bernadette Spinnen. Faszinierende Projekte wie die Turner-Schau oder experimentelle Formate wie "Flurstücke" machten Münster als Reiseziel attraktiv. Davon angezogen fühlen sich auch die niederländischen Nachbarn: Sie stellen fast ein Viertel der ausländischen Gästeübernachtungen.

Meistgelesene Artikel

UKM-Erweiterung: Stadt informiert über Planungsverfahren
Allgemein

Pläne des Universitätsklinikums erfordern Änderung des Bebauungsplans

weiterlesen...
Riesige Bandbreite polizeilicher Ermittlungen
Polizeimeldungen

Schusswaffeneinsatz nach Verfolgungsjagd als spektakulärster Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mindestens 2000 Mitarbeiter fehlen in Gefängnissen
Aus aller Welt

Die Gefängnisse und Justizvollzugsanstalten sind voll, aber es fehlt überall an Personal. Dadurch kommt unter anderem die Resozialisierung von Sträflingen kommt zu kurz.

weiterlesen...
Grizzlybär-Bestände in den Rocky Mountains erholen sich
Aus aller Welt

Es ist auf den ersten Blick eine gute Nachricht: Grizzlybären könnten bald nicht mehr als gefährdete Art gelten. Doch Naturschützer fürchten, was danach folgen könnte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Innungsversammlung und Vorstandswahlen im Dezember 2022
Wirtschaft & Finanzen

Innung Sanitär-Heizung-Klima Münster trifft sich im Mühlenhof

weiterlesen...
Stadtwerke vergeben Auftrag für Großwärmepumpe im Hafenkraftwerk
Wirtschaft & Finanzen

Nächster Schritt auf dem Weg zur grünen Fernwärme

weiterlesen...